Ihre Katze hatte gerade eine Blasenentzündung: ihre erste Harnwegsinfektion. Nun sagt der Tierarzt, sie habe eine verdickte Blasenwand. Er hat es vielleicht erklärt, aber Sie fühlen sich immer noch im Dunkeln. Was verdammt nochmal die Harnblase der Katze? Es klingt schlimmer als das UTI!

Katzenblasenverdickung ist eher ein Symptom als eine Krankheit. Unbehandelt kann dies chronische Probleme für Ihr Haustier verursachen, ist aber nicht lebensbedrohlich. Wenn Ihre Katze uriniert, ihre Blase jedoch nie wirklich leert, dann leert sich die Blase nie vollständig und hat ein konstantes Druckgefühl und Druckgefühl durch den darin enthaltenen Urin.

Mit der Zeit verdicken sich die Muskelfasern der Blasenwand und werden kürzer, wenn versucht wird, mit dem Druck und dem ständigen Harndrang fertig zu werden. Im Laufe der Zeit wird Ihre Katze mehr und mehr Schwierigkeiten beim Wasserlassen haben und kann eine Reihe verwandter Probleme erleiden. Letztendlich hört die Verdickung der Katzenblase auf, „nur ein Symptom“ zu sein und wird zu einem ausgewachsenen chronischen Zustand.

Wie können Sie die Blasenverdickung von Katzen behandeln? Ihr Tierarzt bietet Ihnen verschiedene Optionen an, einschließlich der Therapie mit Cortison (Steroid) sowie Antibiotika, um alle anhaltenden Infektionen zu beseitigen. Für kritische Bedingungen können diese die beste Wahl sein. Sie sollten jedoch auch mit Ihrem Tierarzt über häusliche Pflege, häusliche Heilmethoden und alternative medizinische Behandlungen sprechen, die sanft und effektiv sind.

Die zwei Hauptelemente, die beim Umgang mit der Blasenverdickung von Katzen zu beachten sind, sind die Probleme der bakteriellen Infektion und die Unfähigkeit, die Blase zu leeren. Beide können durch Ernährung, grundlegende Haustierpflege und natürliche Nahrungsergänzungsmittel angegangen werden. Ihr Tierarzt kann Lebensmittel verschreiben, um Harnwegsinfektionen zu verhindern, und die reizende Kristallbildung reduzieren, was auch zu Blasenverdickungen und Entzündungen führen kann.

Zu Hause müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Katze ständig Zugang zu sauberem, frischem Wasser und einer sauberen Katzenkiste hat: Indem Sie ihr viel Wasser geben und einfach und regelmäßig und angenehm urinieren, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, Bakterien auszuspülen könnte die Blase anstecken. Dieses ständige Wasserlassen verdünnt auch den Urin und verringert die Kristallbildung.

Durch das Entfernen von Reizstoffen und die Förderung des regelmäßigen Wasserlassens erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Katze tatsächlich ihre Blase entleert. Dünner, verdünnter Urin sticht nicht so stark oder verursacht so viel Schwellung, so dass das Wasserlassen leichter und weniger anstrengend ist.

Der letzte Schritt besteht darin, natürliche Ergänzungen mit Wirkstoffen wie Berberis, Cantharis und Staphysagris bereitzustellen, die Bakterien zerstören, Wasserlassen fördern, Reizungen heilen und wundgeschwollenes, geschwollenes Gewebe beruhigen. Diese Ergänzungen sind erschwinglich und sehr effektiv bei der Reduzierung Katzenblasenverdickung und verhindern die Bildung neuer Bakterien.

Mit Zeit, Sorgfalt und Aufmerksamkeit helfen Sie Ihrer Katze, die Gesundheit der Blase zu erreichen. Wenn es um die Blasenverdickung von Katzen geht, ist die vorbeugende Behandlung die beste Verteidigung von allen.



Source by Laura Ramirez

Schreibe einen Kommentar